frapalymo 2016

was ist denn bloß passiert?

irgendwie hat es der november geschafft,  an mir vorbeizuziehen.

es ist nicht so, dass ich ihn nicht bemerkt hätte – ganz im gegenteil, denn dieser sonst so grauer herbstmonat bescherte mir ’ne menge ‚guter‘ dinge wie neue arbeitsverträge, termine etc.. meine laune war zwar gut, aber es blieb keine zeit übrig, keine zeit zum gedichteschreiben. das ist herb, denn ich liebe doch den frapalymo so! ich bin nicht ausgestiegen, ich bin hinausgefallen. ich kam weder zum nachlesen noch zum nachreichen. (das kann ich ja immer noch tun) ist es nicht ein sonderbarer zufall, dass der letzte impuls, „was wir heute sind, sind wir morgen nicht – veränderung“, irgendwie mit den meinigen, neuen entwicklungen  zu tun hat?

so grüße ich auf diesem wege die liebe sophie paulchen und alle mitschreiberlinge. ein kurzes, aber intensives, anregendes, aufbauendes vergnügen.

 

6 Gedanken zu „frapalymo 2016

  1. Liebe Ulrike,
    ja, so ist das mit den Dichtermonaten, manchmal passt es und man fließt mit, manchmal passt es einfach nicht. Ich hatte ja auch schon so meine Lücken. 😉 Ich freue mich darauf, wenn beim nächsten (oder übernächsten) Mal wir dich wieder mehr lesen können.
    Dein Post macht ja sehr neugierig und hört sich spannend an. Vielleicht plaudern wir ja mal bei Gelegenheit per Mail oder du bist mal wieder in der Nähe? Würde mich freuen.
    Liebe Grüße und gemütliche Adventstage, Heike

    • Liebe, Heike!
      du hast Recht, es wird Zeit, dass sich die ‚Schreibweiber‘ mal wieder sehen.
      Leider wird’s mit einer Heimreise dieses Jahr nichts mehr. Aber der Bodensee läuft ja so schnell nicht aus, das wird schon irgendwie klappen 🙂
      Und die Mail wird bald kommen, ich versuch’s!
      Auch dir eine gemütliche Adventszeit.
      Uli

  2. Bescherung guter Dinge, das ist doch klasse!
    Mir geht es ganz ähnlich. Ich bin inmitten einer beruflichen Veränderung und wusste oft gar nicht, woher ich mir die Zeit für den frapalymo holen sollte. Irgendwie hat es geklappt, aber das Irgendwie hat das „Verdichten“ doch für mein Gefühl sehr beeinträchtigt. Felice Santa Lucia wünscht Frog(Frauke) ❤

  3. Liebe Ulrike, mir wäre es am Ende fast genauso ergangen. Den letzten Gedichten fehlt auch ein wenig die Kraft, da musste ich mich schinden. Alles zugleich geht wohl nicht immer….
    Ich wünsche Dir eine besinnliche Adventszeit.
    ♡lich Stachelvieh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.