Pilgerbilder

Es heisst, Glaube versetze Berge. Ich kann bezeugen, dass der Glaube Regenwolken vertreiben kann. Am Samstag hatten wir, die Meteorologen lagen völlig falsch, bestes Wetter! Hier kommen nun ein paar Bilder von der Freiluft-Messe, die der Papst Franziskus in Monza zelebriert hatte. Meine Familie und ich und eine Million Menschen nahmen teil.

Um halb zehn trafen wir uns mit den anderen Pilgern unserer Gemeinde, um gemeinsam in den Park von Monza, genauer gesagt, zu der Wiese der alten Pferderennbahn bei der Mirabello-Villa, zu pilgern. Hier war der Altar aufgebaut worden, die einzelnen ‚Sektoren‘ für die Besucher wurden abgesteckt und gekennzeichnet, drumherum standen die Rotkreuz-Zelte etc. etc. Man hatte anfangs mit 600.000 Menschen gerechnet, es kamen, wie erwähnt, eine Million. Vorwiegend aus der Lombardei, anderen nördlichen Regionen und der nahen Schweiz.

IMG_2106

9 Uhr 30, unsere Pilgergruppe. Aus meiner Gemeinde waren wir 42 Gruppen mit fast 2500 Personen.

img_2107.jpg

und Abmarsch…

img_2108.jpg

….Richtung Schloss. Normalerweise ist diese Strasse dicht befahren. Nun abgeriegelt und polizeilich überwacht.

IMG_2109

ab durch die Sicherheitskontrolle

IMG_2110

Im Park, man erkennt schon vom weiten die open-air-Kirche

IMG_2111

kurz vor 12 Uhr: unser Platz, mit Picknick und Liederheft

IMG_2119

lange mussten wir warten, aber ‚radio italia‘ unterhielt mit einer life-sendung; friedliche, positive, volkfestaehnliche Stimmung. ab halb zwei begannen die Liedproben fuer die Messfeier und es wurde herrliche Kirchenmusik fuer Blasorchester gespielt.

IMG_2120

img_2121.jpg

15 Uhr, Papst Franziskus trifft ein

IMG_2126

IMG_2132

unter den weissen Schirmen wurde die Eucharistie verteilt und eingekommen

Papstbesuch

Momente der Stille, Einkehr, Meditation

Ein unvergessliches Erlebnis.

Bewegend.

Berührend.

Spürbar, ganz deutlich spürbar, die pure Lebensfreude aller Teilnehmer.

Dankbarkeit für den reibungslosen Ablauf.

Sehr müde, aber nur körperlich müde,  nach 10 Kilometer langem Fußmarsch, fünf Stunden unter warmer Frühlingssonne, kamen wir um 19 Uhr zu Hause an, jedoch ‚con l’anima in pace‚, d.h. ‚mit der Seele in Frieden‘.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..