frapalymo november ’17, neunzehnter impuls

Manch‘ ein vollbepackter Traum

bewusst!

auszudrücken

freitags privat draußen. probiert.

Gelegenheit geht’s wandere Wald

Sommerferien, Regen

beantrage Zerrissenheit bildlich,

perfekt erfolgreich nachmittags

tags drauf

400 b2-prüfung los

besuche nachdenkliche Emotionen endingen. Foto fern.

Natur ‚Feldforschungen‘ abgefasst

lesen? diesmal wagen.

Außergewöhnliches absolviert?

fuhr fährt folgenden abgeschlossen. glück?

 

Ich liebe ihn, den Automatengedicht-impuls. ich habe diesmal einen längeren blogpost (von mir) eingegeben und dann habe ich an dem ausgepuckten Text noch etwas gebastelt (ich hielt mich an Regel 6); ich glaube, es ist eine neue Geschichte entstanden.

hier der link zum automatengedichtautomat.

und hier kommt ihr zum frapalymo.

Advertisements

automatengedicht (7.11.16)

lustig, echt lustig! dieser impuls macht immer wieder spaß:  „dreht einen text durch den automatengedichtautomaten.“

hier mein werk, der ursprungstext ist eines meiner frapalymo-gedichte vom 12.11.14:

klingt.
aufgepasst. godzilla.
dachboden durfte.
taufkleider kopfschubladen.
reise eure?
cowboykostüm klingt. cowboykostüm schwesterchen passend
aufgepasst. abgespeichert.
holzeisenbahn durfte tagebücher.
vergangen.

automatengedicht

wartete verpackt schneemann
zwischendurch honigknöpfe
vorgesungene erinnerungen wärmt
familiengeschichten

pappkartons pflücken tee
stille christbaumkugeln
erhoffen
bittersüsser gartencocktail

heisser kaffeetisch
unterm gebaut uralten
bunt
ersehntes feenhaus

meiner schlittschuhläufer
tannenbaum
dienen
stille

das war einmal (m)ein pantun,  ist nur frisch gewolft und von mir nachträglich verändert worden. das werk zum frapalymo-impuls nummer elf.