Lyrimo 11/21: impulse nummer 17, 20 und 21

Zum 17. November lautete die Aufgabe: „Medientransfer Bild“: schaut mal hier vorbei!

Erinnere dein erstes Fahrrad!

Meins war ein selbstlackiertes Pferd

Ich hatte gelbe Phantasie

Meins konnte sprechen deins auch?

Kann ein Rad mehr als tragen?

Vielleicht fliegen?

In den Drahteselhimmel

————————————————————————————————————————–

der heutige Impuls ist ein sogenanntes Cento oder auch Erasure- oder auch Flickgedicht:

Das Dunkle weht

Wohl still steht noch Haus und

Dach

Kennst du den Berg

den Steg die Höhlen

Fels und Flut?

Kennst du unseren Weg?

Es stürzt der Himmel und seine Wolken.

Lass uns ziehn!

————————————————————————————————————————–

Zum Abschluss noch ein Text zum Impuls ’small talk

guten hedu what wie

küsschen küsschen

schön bestens klar

hi nanu na ja

wann ach so und

als wenn vielleicht

ob

ja gerne doch neinnein

aber schon erst doch

egal ist nicht gleich sondern

prima du mir auch

und dir und auch Ihnen

bis ciao dann

hugs

jedoch

im Grunde beschissen

ehrlich gesagt

frapalymo november 18, „kindheitshelden“

es war einmal ein

spinn-nicht-rum-gerufe.

aber die kleine

die lange die kleine blieb

spann geschichten

immer weiter

auf dem schulhof im garten

im dunkeln unter der decke

und floh mit freibeutern

in den wilden westen, nach schweden, nach kroatien.

und wenn sie nicht gestorben ist, dann spinnt sie auch noch heute.

 

Kinderhelden und Kinderheldinnen hatte ich einfach zu viele, als dass ich für den heutigen Impuls eine einzige Figur hätte auswählen  können.